Für wen ist die Haustier Notfallkarte geeignet?

Wir haben Kunden gebeten, uns zu erzählen, warum sie sich für die Haustier Notfallkarte entschieden haben. Lesen Sie selbst, welch unterschiedliche Beweggründe dabei heraus kamen!

“Wir sind nach Berlin gezogen und haben hier keine familiäre Anbindung. Deswegen ist es bei uns besonders wichtig, dass wir für Notfälle gut organisiert sind. Auch weil unsere Freunde alle berufstätig sind und im Notfall keine Zeit für die Betreuung unseres Hundes hätten.”

 

Sara (31) & Frank (30), Hunde-Besitzer aus Berlin

“Ich habe die Haustier Notfallkarte meiner 72-jährigen Mutter geschenkt, die alleine mit ihrem Hund lebt. Für meine Mutter kann ich im Notfall da sein, aber nicht für den Hund, weil ich Vollzeit arbeite. Da muss die Betreuung schon gesichert sein.”

 

Karin (47), keine Tier, aus Mörfelden

“Als Single bin ich auch oft unterwegs, treffe Freunde, mache Sport oder gehe viel aus. Da ich nicht täglich mit meiner Familie Kontakt habe, will ich meine beiden Katzen trotzdem jederzeit verpflegt wissen. Meine Nachbarin ist mein Notfall-Kontakt.”

 

Julia (24), Katzen-Besitzerin aus Stuttgart

“Obwohl unsere ganze Familie in der unmittelbaren Nähe wohnt, kann man nicht abgesichert genug sein, finde ich.”

 

Stefanie (33) mit Familie, Hunde- und Hasen-Besitzerin aus Aachern

“Ich wohne alleine mit meinem Papagei. Meine Mutter wohnt zwar in der Nähe, aber wenn mir was passieren sollte, will ich ihr die Pflege von Paule nicht aufbürden. Vor allem weil nicht jeder den Umgang mit Papageien gewöhnt ist.”

 

Filip (28), Papageien-Besitzer aus München

“Eigentlich ist immer jemand von uns zuhause bei Fienchen, aber wer weiß, ob uns nicht auch mal beim Einkaufen etwas passiert. Man weiß ja nie.”

 

Alex (37) & Flo (34), Katzen-Besitzer aus Köln