Muskelaufbau beim Hund mit dem Balance Kissen

haustier-notfallkarte-blog-muskelaufbau-beim-hund6

Mit dem Muskelaufbau beim Hund beschäftige ich mich, seitdem Tanis mit seinen Hinterbeinen öfters einknickt oder wegrutscht. Je älter er wurde, desto deutlicher sah man, dass die Kraft der Beinchen nachließ.

 

Glücklicherweise haben wir einen super Tierarzt, der uns ein paar leichte Übungen für Tanis gezeigt hat. Aber auch ohne die Hilfe eines Tierarztes erhält man im Internet viele, gute Ideen für den Muskelaufbau beim Hund.

Das Muskelaufbautraining ist nicht nur wichtig für kranke oder schwache Hunde, sondern dient auch der Prävention und allgemeinen Fitness des Vierbeiners – genau wie bei uns Menschen :)

 

Ich möchte Euch heute an meinen Erfahrungen und dem Traning, das Tanis und ich regelmäßig machen, gerne teilhaben lassen.

Was wichtig ist

 

Wichtig beim Muskelaufbau beim Hund ist, dass die Ausführung der Übungen langsam und koordiniert erfolgt. Im Grunde ist es wie beim Kraftaufbau im Fitnessstudio. Die Übungen sind nur dann sinnvoll, wenn sie sauber und bewusst ausgeführt werden.

 

Wir trainieren 3 Mal die Woche mit dem Balance Kissen und bauen ansonsten immer mal wieder beim Gassi gehen andere Übungen ein. Durch das regelmäßige Training haben wir tatsächlich schnell Besserung bemerkt, worüber ich mich sehr freue.

Tanis hat super viel Spaß mit dem Training. Da gerät es fast in Vergessenheit, dass die Übungen eigentlich sehr anstrengend sind. Daher möchte ich Euch den Tipp geben, lieber öfters kleine Übungseinheiten in Euren Alltag zu integrieren, anstatt zu lang andauernde Sequenzen.

 

Bevor ich Euch unsere Übungen vorstelle, möchte ich noch erwähnen, dass es wichtig ist, dass Euer Hund gesund ist und dass diese Übungen nur als Anregung und Inspiration dienen.

Das Balance Kissen

 

Wir nutzen das Balance Kissen von powrx (Werbung). Es eignet sich hervorragend für das Gleichgewichtstraining bzw. zur Kräftigung der Muskulatur beim Hund (quasi von den Zehen bis rauf zur Schulter und dem Hals).

 

Da die Übungen für den Vierbeiner sehr anstrengend sind, ist das Halten oder Durchführen einer Übung zwischen 10 und 15 Sekunden ausreichend.

 

Tanis hat kurzes Fell an den Beinen, daher sieht man die Anstrengung sehr gut während der Übungen :)

Übung 1

 

Ich animiere Tanis, sich mit seinen Vorderbeinen auf das Balance Kissen zu stellen. Anfangs habe ich ihn mit einem Leckerli und heller motivierender Stimme dazu motiviert, auf das Balance Kissen zu steigen.

 

Wenn er auf dem Balance Kissen steht, lobe ich ihn immer wieder während der Übung und entlasse ihn nach 10-15 Sekunden mit unserem Befehl „frei“.

 

Diese Übungen wiederhole ich 3 Mal.

Übung 2

 

Ich animiere Tanis, über das Balance Kissen zu laufen, bis die Vorderpfoten auf der anderen Seite wieder auf dem Boden stehen. Ziel ist also, dass die Hinterbeine auf dem Balance Kissen stehen bleiben und somit trainiert werden.

 

Ich lobe Tanis, während er in der Trainingsposition steht und lasse ihn nach 10-15 Sekunden absitzen. Bei Tanis klappt es super, dass er sich jedesmal auf dem Kissen sitzt, weil seine Hinterbeine dort sowieso stehen :)

 

Aus dem Sitz heraus lasse ich Tanis dann wieder mit dem Befehl „Steh“ stehen, so dass er mit den Hinterbeinen auf dem Balance Kissen vom Sitz in eine stehende Position bringt. Diese Position hält er erneut für 10-15 Sekunden.

 

Diese Übungen wiederhole ich insgesamt 3 Mal.

Übung 3

 

Ich animiere Tanis, sich mit allen 4 Beinen auf das Balance Kissen zu stellen.

 

Nun fordere ich ihn mit schnell wechselnden Befehlen zu „Sitz“ und „Steh“ auf. Eigentlich ist sein Allerwertester noch nicht wirklich auf dem Balance Kissen angekommen, verlange ich von ihm schon wieder das Stehen. Fies, wa :)

Dadurch ist er gefordert, sich immer wieder mit seinen Hinterbeinen hoch zu drücken.

Übung 4

 

Ich animiere Tanis, sich auf das Balance Kissen zu stellen.

 

Nun nehme ich vorsichtig ein Bein in die Luft, so dass er nur auf 3 Beinen steht.

Mit dieser Übung wird die Koordination, das Gleichgewicht, das gleichmäßige Belasten aller 4 Beine und die Motorik trainiert. Ähnliche Erfolge erzielt Ihr auch, wenn Ihr die Übung auf einer weichen Matratze macht.

Aktive Bewegung

 

Zusätzlich zum Training auf dem Balance Kissen haben wir das Treppensteigen in unsere Gassirunden eingebaut. Damit kräftigen wir ebenfalls die Muskeln sowie die Mobilisation der Gelenke und Wirbelsäule.

 

Schwimmen oder auch das Kneipen, also durch Wasser laufen lassen, haben den gleichen Effekt.

 

Ansonsten schaue ich, dass ich Tanis beim Gassigehen auf herumliegenden Baumstämmen balancieren lasse oder auch viel bergauf laufe :)

 

Slalom durch die Beine finde ich auch super, denn es trainiert unter anderem die Beweglichkeit der Wirbelsäule.

 

Rückwärtsgehen ist auch noch eine tolle Übung, die den Rücken und vor allem die Hinterhand trainiert (was ja Tanis‘ Schwäche ist).

Fazit zum Muskelaufbau beim Hund

 

Wie Ihr seht, sind wir total im Fitness-Fieber :) Ich bin auch wirklich sehr froh, dass wir mit dem Training eine schnelle Verbesserung bei Tanis erzielen konnten.

 

Er knickt mit seinen Hinterbeinen nicht mehr weg und läuft bei seinen Gassirunden auch wieder in verschiedenen Tempi. Ich merke, dass er insgesamt kräftiger und fitter geworden ist und dass er wieder mehr Stabilität in seinen Bewegungen hat.

 

Und das Balance Kissen von powrx deluxe, (Werbung) das wir über Amazon gekauft haben, kann ich nur empfehlen. Sehr gute Qualität und bestens geeignet für den Muskelaufbei beim Hund und dem dazugehörigen Menschen ;)

 

Was tut Ihr Schönes, um Eure Hunde fit zu halten? Ich bin schon ganz gespannt auf Eure Erfahrungsberichte! :)

 

Alles Liebe,
Tanja

Erfahre mehr über uns!

kostenloser Ratgeber "Erste Hilfe beim Hund"

Ratgeber

„Erste Hilfe beim Hund“

Jetzt kostenlos herunterladen

Haustier Notfallkarte

Haustier Notfallkarte

Jetzt kaufen

Haustier Notfallkarte Schlüsselanhänger

Notfall Schlüsselanhänger

Jetzt absichern

#haustiernotfallkarte

Haustier Notfallkarte

Jetzt kaufen

Haustier Notfallkarte

Notfall Schlüsselanhänger

Jetzt absichern

Haustier Notfallkarte Schlüsselanhänger

Ratgeber „Erste Hilfe beim Hund“

Jetzt kostenlos herunterladen

kostenloser Ratgeber "Erste Hilfe beim Hund"

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden eines Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle Angaben gespeichert werden. Als Name kann ein Spitzname angegeben werden, die Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Für mehr Infos, schauen Sie bitte in der Datenschutzerklärung.