3 Hundespiel Ideen, auf die alle Hunde stehen

Bild 1 zum Thema Hundespiel im Haustier Ratgeber

Vielleicht liegt es an der Rasse, denn Goldis sagt man ja nach, dass sie sehr verspielt sind. Tanis ist mit seinen 11 Jahren immer noch so verrückt nach Spielen aller Art wie früher als Junghund.

Es heißt ja, dass gemeinsame Aktivitäten den Hund nicht nur auslasten, sondern ihm auch Selbstvertrauen geben und seine Bindung zum Hundehalter stärken. Das kann ich so bestätigen.

Hundespiel in den täglichen Ablauf einbauen

Tanis liebt es, mit uns zu spielen. Weil er es so liebt, bauen wir mindestens ein Hundespiel in unseren täglichen Ablauf ein (und sogar in unsere Gassirunden, wie ich im Beitrag „Warum der Futterbeutel das Gassigehen in der Stadt so aufwertet“ beschrieben). Es sind meist Spiele, die schnell und einfach vorbereitet sind.

Warum? Damit uns unser innerer Schweinehund keinen Strich durch die Spiele-Rechnung macht! :)

Jedes der folgenden Hundespiele ist von Tanis auf Herz und Nieren geprüft :) Lasst Euch inspirieren und ändert die Spiele auf die Bedürfnisse Eures Vierbeiners ab.

Tanis und seine 3 liebsten Spiele

Leckerlis verstecken

Lasst Euren Hund sitzen. Versteckt Leckerlis vor seinen Augen im Raum (unter seinem Spielzeug, im Hausschuh, im Körbchen unter der Decke). Versteckt die Leckerlis so, dass Hundi noch mit der Schnauze dran kommt.

Variiert in der Höhe, mal auf dem Boden, mal auf einem Schrank. Gebt Eurem Vierbeiner den Befehl „Such!“ und animiert ihn dazu, die versteckten Leckerlis zu suchen. Lasst ihn suchen, wenn er das Spiel verstanden hat.

Helft ihm, falls er sich etwas schwer tut. Zeigt ihm beispielsweise die Richtung, in der die Leckerlis versteckt sind und motiviert ihn zu suchen.

Euer Hundi wird sich schnell verbessern und sich auch die Verstecke merken. Wechselt daher öfters die Verstecke, seid erfinderisch. Und steigert den Schwierigkeitsgrad.

Lasst ihn beispielsweise in einem anderen Raum warten, während Ihr die Leckerlis versteckt. Oder lasst ihn in der gesamten Wohnung suchen. 3-5 Runden sind super.

Leckerli-Schatz im Karton

Schmeißt Kartons und Werbung zukünftig nicht mehr weg! Das sind super Spiel-Utensilien. Zerknüllt Werbe-Blätter / Zeitungen und werft die Papier-Bällchen in einen Karton.

Versteckt darin einige Stückchen Wurst. Mit dem Befehl „Such!“ animiert Ihr Euren Wuffi, seine Nase in den gefüllten Karton zu stecken und die Wurststückchen zu suchen. 3-5 Runden sind absolut ausreichend.

Zerreißt Euer Hund gerne Kartons und Papier? Dann lasst ihn zum Abschluss noch mal richtig Energie los werden. Es lebe die Zerstörung (für mehr DIY Hunde Spiel-Ideen schaut Euch meinen Beitrag „DIY Hunde Spiel: gefülltes Papier-Ei im Eierkarton“ an)!

Bild 2 zum Thema Hundespiel im Haustier Ratgeber

„King“ Kong

Ein Must-have für alle Hundebesitzer: der Kong* (im Bild oben: der Karlie Hunter Kong Extreme*)! Die kleinste Größe kostet nicht einmal 10€, und der Kong* hält ewig. Das Material aus Naturkautschuk ist wirklich gut, es gibt keinerlei Biss-Spuren. Füllt den Kong* nach Belieben!

Klein gedrückte Banane mit Trockenfutter oder einfach Nassfutter, Kartoffeln mit Quark, Reis mit Hüttenkäse, Leberwurst oder ein paar verschiedene Obst- oder Gemüsesorten mit Joghurt. Was auch immer der Vierbeiner verträgt, ist erlaubt! Oder den Kong* im Sommer schon einmal mit Joghurt und zerdrückter Banane gefüllt und im Eisfach kalt werden lassen?

Legt den Kong* befüllt auf den Boden und lasset die Spiele beginnen! Euer Hund wird lange beschäftigt sein. Keine Sorge, der Kong* reinigt sich prima in der Spülmaschine. Überlegt Euch aber gut, wo Ihr das Spiel stattfinden lassen.

Der Boden ist danach vielleicht etwas klebrig. Aber da gibt es garantiert jemanden, der ihn gerne ordentlich sauber leckt :)

Ein Extra Kong* Tipp

Tanis hat im Alter angefangen, sein Futter zu schlingen. Ab und zu kam es vor, dass er es aufgrund dessen sein Futter wieder ausgeworfen hat. Es gibt sogenannte Schlingnäpfe* (z. B. PEDY Hundenapf* oder Napf Set Anti-Schling und Anti-Schlabber*), die verhindern, dass der Hund sein Futter ungekaut herunterschluckt.

Diese Schlingnäpfe sind super, aber wir haben unseren Kong* einfach zum Schlingnapf umfunktioniert :) Das funktioniert super! Dadurch dass Tanis sein Futter aus dem Kong* erarbeiten und „rausfummeln“ muss, isst und kaut er langsamer und in kleineren Happen.

Wir haben die Futtervergabe mittlerweile ein bisschen verändert. Mal erhält Tanis sein Futter über den Kong*, mal wird es in kleinen Haufen in der Wohnung versteckt oder wir weichen sein Futter mit etwas Wasser auf und reichen es ihm im normalen Napf. Und tadaa – Tanis hat seit der Umstellung nicht mehr erbrochen :)

Fazit zum Thema Hundespiel

Das Hundespiel gehört meiner Meinung nach zum täglichen Tagesablauf des Hundes. Die Bindung zum Hund wird gestärkt, und unser Vierbeiner wird wunderbar ausgelastet.

Erzählt mir gerne einmal bei Gelegenheit, wie die Spiele bei Eurem Wuffi so ankamen! Wer noch andere coole Ideen hat, raus damit. Tanis ist mit seinen 11 Jahren kein bisschen müde und immer offen für neue Spielchen :)

Viel Freude bei den gemeinsamen Aktivitäten! Erzählt uns, wie es gelaufen ist! ;)

Alles Liebe, Tanja

* = Anzeige wegen Markennennung / Werbelink

Erfahre mehr über uns!

kostenloser Ratgeber "Erste Hilfe beim Hund"

Ratgeber

„Erste Hilfe beim Hund“

Jetzt kostenlos herunterladen

Haustier Notfallkarte

Haustier Notfallkarte

Jetzt kaufen

Haustier Notfallkarte Schlüsselanhänger

Notfall Schlüsselanhänger

Jetzt absichern

Haustier Notfallkarte

Jetzt kaufen

Haustier Notfallkarte

Notfall Schlüsselanhänger

Jetzt absichern

Haustier Notfallkarte Schlüsselanhänger

Ratgeber „Erste Hilfe beim Hund“

Jetzt kostenlos herunterladen

kostenloser Ratgeber "Erste Hilfe beim Hund"

Kommentare

  • Anke

    Hallo Tanja,
    nimm 3 alte, möglichst grobe Küchenhandtücher. Flechte sie zu einem Zopf und verstecke dort Leckerlis.
    Unser Baxter liebt es und putzt sich damit gleich die Zähne…

    Antworten
    • Tanja

      Liebe Anke,

      oh, eine tolle Idee! Vielen Dank! Das Spiel kannte ich noch gar nicht. Das werde ich mit Tanis gleich mal machen :)

      Alles Liebe,
      Tanja

      Antworten
  • Ulrike

    Liebe Tanja!
    Unser Hund liebt es, durch einen Tunnel zu krabbeln.
    Dazu stelle ich 4 Stühle nebeneinander und decke sie so mit 2 Decken ab, dass er unter der Sitzfläche durchkrabbeln kann.
    Anfangs habe ich ein Leckerchen in den Tunnel gesworfen, inzwischen geht es auch ohne.
    Viel Spaß beim Ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Ulrike mit Simba

    Antworten
    • Tanja

      Liebe Ulrike,

      vielen Dank für Deinen tollen Tipp! Eine wirklich süße Idee, die ich mit meinem alten Hundeopi gerne mal ausprobieren werde! :)

      Herzlichen Dank und alles Liebe,
      Tanja

      Antworten
  • Martina

    Hallo Tanja,
    Alte Socken, dicke und dünne, einfach runterkrempeln und ein Leckerli im Fußzeil verstecken oder einfach einen Knoten in die Socke und im Knotenbereich die Belohnung verstecken. Elmo hat inzwischen seine eigene Sockenkiste und echt Strategien gefunden, wie er die Leckerlis am Besten aus den Socken bekommt.
    Viel Spaß beim Ausprobieren und ich mache jetzt den Kong mit Feuchtfutter fertig. ;)
    Liebe Grüße von
    Martina

    Antworten
  • Kangal-Dackel-Mix

    Hallo liebe Hundefreunde,
    ich nehme gerne große kiefernzapfen, die getrocknet (also offen) sind und drücke dann am besten halb feuchte Leckerlis in die Lücken. damit ist mein Kangal-Mischling richtig lange beschäftig und es ist 100% natürlich ;-) er liebt es sich sein Futter spielerisch zu erarbeiten, denn es liegt den Hunden ja im Blut

    Antworten
  • Simone Burkart

    Einfach die rig gebliebene papRolle einer küchenrolle mit leckerließ befüllen und an beiden enden 3-4 mal einrollen damit sie nich rausfallen😍

    Antworten
  • Katrin

    Hi. Ich sammle für meinen Goldi Emma immer die Eierkartons. Dann packe ich Käsestücke rein und stecke die Kartons übereinander. 3-5 Stück. Erst versucht sie die Kartons vorsichtig auseinander zu nehmen und dann werden sie richtig auseinander gerissen. Es macht Spaß ihr dabei zuzusehen.

    Antworten
  • Fehlauer

    Hallo, mit einem schmunzeln habe ich die vielen tollen Ideen von euch gelesen und auch schon einige getestet. Meine kleine Josie (knapp 1 Jahr alt) fand sie alle fantastisch. Mit viel Eifer und vor allem Spaß ist sie dann auf der Jagd nach den Leckerli. Egal wie stressig ein Tag war, ich schaue meinem kleinem Liebling zu und die Welt ist wieder in Ordnung. Ihr kennt das sicher alle. Herzliche Grüße senden Ute und Josie :-)

    Antworten
  • Linda

    Hallo zusammen, das sind alles klasse Ideen, von denen ich schon fast alle mit meiner Carina ausprobiert habe. In unserer Küche steht eine Plastikbox, die mit kleinen Bällen (so wie im Kinderparadies der Möbelhäuser) gefüllt ist. Da werfe ich ein paar Leckerli oder einfach Trockenfutter rein und Carina muss suchen. Anfangs hatte sie noch mächtig Respekt vor den Bällen, aber jetzt macht es ihr sehr viel Spaß. Vor allem lässt es sich auch gut reinigen. Dann habe ich noch ein zweites Spiel, das ihr viel Spaß macht. In einem Schuhkarton habe ich leere Klorollen hochkant reingestellt und werfe ein paar Leckerli oder Trockenfutter rein. Trotz ihrer schmalen, langen Nase muss sie sich etwas bemühen, um an die Leckerli zu kommen.
    Carina ist ein Podenco andaluz und schon bald 11 Jahre alt.

    Antworten
  • Frances

    Leere Klorollen sammeln.
    Wäschekorb voll damit und eine Handvoll lekerchen dazwischen.
    Funktioniert wie die Bällebad-Idde.

    Für die Minis muss es auch kein Wäschekorb sein, ein Pappkarton in der richtigen Größe tuts auch.

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden eines Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle Angaben gespeichert werden. Als Name kann ein Spitzname angegeben werden, die Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Für mehr Infos, schauen Sie bitte in der Datenschutzerklärung.